Kunst & Kultur

Gemeinsam in virtuelle Realitäten eintauchen


XR HUB Bavaria beim Hi!A Festival

Der XR HUB Bavaria hat im Rahmen des Hi!A Festivals virtuelle Inhalte kuratiert, in die die Teilnehmer:innen mit VR-Brillen eintauchen oder auf Tablets und Screens verfolgen können.
Die Ausstellung im VR LAB des Deutschen Museums fand vom 23.-25.11.2021 von 11.00 – 13.00 Uhr im VR LAB des Deutschen Museums statt.

Der XR HUB Bavaria präsentierte in der Ausstellung seine XR Spaces – auch die neuen, extra für die 1E9-Konferenz entwickelten Räume und vermittelte, was das Konzept Metaverse bedeuten kann.

Zu erleben waren zudem #AllThingsNoise – ein hybrides Projekt mit offenem Ausgang, bestehend aus Musik, Video und Kunstinstallation – von Anastasio Mitropoulos, und die Augmented Reality-Videoarbeit AL der Künstlerin Barbara Herold: AL ist eine „machina architettura napolitana“, die der brutalistischen Architektur Casa del Portuale und Piazza Grande von Aldo Loris Rossi in Neapel gewidmet ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Augmented Reality-Videoarbeit AL der Künstlerin Barbara Herold

Das Leibniz Rechenzentrum präsentierte das Projekt ClimEX, das Auswirkungen des Klimawandels auf meteorologische und hydrologische Extremereignisse und deren Folgen für Bayern und Québec untersucht und visualisiert. Mögliche Szenarien des Klimaverlaufs zwischen den Jahren 1950 und 2099 können in virtueller Realität erlebt werden.

Reynard films zeigte BIOLUM, das uns in die geheimnisvolle Schönheit der Tiefsee eintauchen lässt.

In “How is the Water“ von Cyan Planet konnte man zum Delphin werden.

Mind the Brain! von myndstorm productions ermöglicht eine neuroreaktive VR Experience mit BCI Technologie. Wer die Vollversion, die vom 15.-19.11.2021 im Deutschen Museum gezeigt wurde, verpasst hat, konnte hier die Standalone Version erleben.

Die Besucher:innen konnten zudem in das Gemälde „Garten der Lüste“ von Hieronymus Bosch mit der VR Experience „Delightful Garden VR“ von videoreality eintauchen.

Insects and us” von Region Five zeigte Storytelling in Augmented Reality (AR).

Das Studio Deussen in Berlin gab Einblick in zwei Werke:
1. Europas längster Baumwipfelpfad lässt sich in AR in „Senda dil Dragun“ erleben.

2. Als Biljana erfuhr, dass sie Krebs hatte, nahmen sie und ihr Mann Manuel den mutigen Schritt, ihre gemeinsame Zeit im VR Erlebnis „Loving Ones“ mit anderen zu teilen.

Liegt Komfort im Luxus oder ist es Sache eigener Einstellung? Mit dieser Frage setzt sich die immersive 360° Videoarbeit „Comfort Zone“ von Claudius M. Budcke auseinander.

Besucher:innen konnten zudem das interactive VR Musikinstrument Tilde von Tilde Studios ausprobieren.

Und last but not least: Motomoto hat die Präsentation der Ausstellungsinhalte gestaltet.

Wir danken für spannende Begegnungen bei und mit diesen tollen Werken.

Über den Autor

Geschrieben von:

Rubriken

Internationale Kooperationen Kategorie-Icon

Internationale Kooperationen

Artikel ansehen
Kunst & Kultur Kategorie-Icon

Kunst & Kultur

Artikel ansehen
Meetings & Social Kategorie-Icon

Meetings & Social

Artikel ansehen
Training & Education Kategorie-Icon

Training & Education

Artikel ansehen
Wirtschaft Kategorie-Icon

Wirtschaft

Artikel ansehen
Wissenschaft Kategorie-Icon

Wissenschaft

Artikel ansehen