Training & Education

Digitale Bildung: Breaking Bad Behavior – Ausbildung von Lehrern mit Hilfe von Virtual Reality


Der XR HUB Bavaria begleitet an seinem Standort in Würzburg Forschungsprojekte zu Einsatzmöglichkeiten von XR im Bildungsbereich. Sie fokussieren die Wissensvermittlung an Lernende und die digitale Ausbildung von Lehrenden. In den Projekten werden neue multimodale XR-Interaktionsmethoden menschzentriert entwickelt und evaluiert.

Der XR HUB in Würzburg verbindet neue, immersive Technologien mit pädagogischen, didaktischen Konzepten, um digitales, situiertes und handlungsorientiertes Lehren und Lernen zu fördern.

Breaking Bad Behaviors ist ein immersives Virtual-Reality (VR)-System für das Training von Klassenraum-Management-Fähigkeiten. Es fokussiert das Erlernen des Umgangs mit störendem Schülerverhalten in persönlichen, eins-zu-vielen Unterrichtsszenarien.

Der Kern des Systems ist eine virtuelle Echtzeit-3D-Simulation eines Klassenzimmers, das von vierundzwanzig halbautonomen virtuellen Schülern bevölkert wird. Das System wurde als begleitendes Werkzeug für Klassenzimmer-Management-Seminare in einem Lehrplan für Grund- und Sekundarschullehrer entwickelt. Dies ermöglicht es den Dozenten, die Theorie mit der Praxis zu verknüpfen, indem sie das Medium der VR nutzen.

Das System ist daher für zwei Benutzer konzipiert: einen angehenden Lehrer und einen Ausbilder, der die Ausbildungssitzung überwacht. Der Lehrer taucht mit Hilfe eines Head-Mounted-Displays und eines Kopfhörers in eine Echtzeit-3D-Simulation eines Klassenzimmers ein. Der Ausbilder bedient eine grafische Desktop-Konsole, die eine Ansicht der Klasse und des Lehrers rendert, dessen Avatar-Bewegungen von einem markerlosen Tracking-System erfasst werden. Diese Konsole enthält ein 2D-Grafikmenü mit komfortablen Verhaltens- und Feedback-Steuerungsmechanismen, um menschengeführte Trainingseinheiten zu ermöglichen. Das System wird mit kostengünstiger Consumer-Hardware und -Software gebaut.

Eine erste Evaluierung bestätigt die Konformität mit kritischen Usability-Anforderungen (d.h. Sicherheit und Komfort, Glaubwürdigkeit, Einfachheit, Akzeptanz, Erweiterbarkeit, Erschwinglichkeit und Mobilität). Unsere ersten Ergebnisse sind vielversprechend und bilden den notwendigen ersten Schritt zu einer möglichen Untersuchung der Effizienz und Effektivität eines solchen Systems in Bezug auf Lernergebnisse und Erfahrungen.

Mehr Informationen finden Sie unter http://hci.uni-wuerzburg.de/projects/breaking-bad-behaviors/

Über den Autor

Geschrieben von:

Lecturer and Researcher in Real-Time Interactive Systems Dr. Jean-Luc Lugrin studied Computer Science at the University of Lyon (France) and at Teesside University (England). After seven years as full-time principal lecturer in interactive real-time systems at Teesside University, he completed his PhD in 2010 in the area of intelligent virtual environments. In November 2012, he became assistant professor at the institute of human-computer interaction (HCI) at Würzburg University (Germany), where he was the head of the digital media processing group for four semesters (Deputy Professorship). Contact: jean-luc.lugrin@uni-wuerzburg.de

Rubriken

Feuilleton Kategorie-Icon

Feuilleton

Artikel ansehen
Internationale Kooperationen Kategorie-Icon

Internationale Kooperationen

Artikel ansehen
Meetings & Social Kategorie-Icon

Meetings & Social

Artikel ansehen
Training & Education Kategorie-Icon

Training & Education

Artikel ansehen
Wirtschaft Kategorie-Icon

Wirtschaft

Artikel ansehen
Wissenschaft Kategorie-Icon

Wissenschaft

Artikel ansehen