Kunst & Kultur

“Rette mich! Menschlichkeit als Motor: Vom Roten Kreuz bis zur Kunst”


Ausstellung vom 16.07. bis 31.10.2022 mit Sonderveranstaltungen

Museum Penzberg – Sammlung Campendonk, Am Museum 1, 82377 Penzberg

Das Museum Penzberg nimmt das 100-jährige Jubiläum der BRK Bereitschaft zum Anlass, eine Brücke zu schlagen von der Entwicklung und Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes – dargestellt am Beispiel der Bereitschaft Penzberg (früher „Sanitätskolonne Penzberg“) bis hin zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Körper, Verletzlichkeit und Vergänglichkeit. Dabei lenkt das Museum die Aufmerksamkeit auch auf die Themen Anatomie und Ästhetik. Zeitgenössische künstlerische Positionen von Annemarie Faupel, Sheila Furlan, Sandra Bejaranos, Ilaria Igliani und Benjamin Zuber und virtuelle Körperwelten ermöglichen ein Gesamterlebnis.

Anatomie als Symbiose aus Kunst und Wissenschaft

In Kooperation mit der Münchner 3DAgentur CAT PRODUCTION werden medizinische Modelle, Animationen und eine virtuelle Reise durch den menschlichen Körper gezeigt. Derartige Visualisierungen dienen Wissenschaft und Medizin und nun eben auch der Ausstellung im Museum Penzberg – Sammlung Campendonk. Sie vermitteln Patient:innen diagnostische Erkenntnisse und fördern gleichermaßen das Verständnis für die menschliche Anatomie wie auch für das eigene Körperbewusstsein.

Bild: CAT PRODUCTION GmbH

Basis für alle Visualisierungen und Animationen ist ein 3D-Modell. Für Bewegtbildsequenzen werden virtuelle Kamerafahrten angelegt. “Eine echte Herausforderung ist es dabei, den 3D-Körper biomechanisch korrekt zu bewegen: Dafür müssen viele sich überlagernde Bewegungen berücksichtigt werden“, erklärt Johannes Atze von CAT PRODUCTION. Damit die angelegten Szenen sichtbar werden, seien diverse virtuelle Beleuchtungsquellen notwendig. Von allen Bereichen des Körpers können so ungewöhnliche Perspektiven dargestellt und auch schwer einsehbare Stellen in den Fokus genommen werden.

Mit Hilfe von Virtuell Reality Techniken werden die Szenarien in Echtzeit erlebbar gemacht. Die 360-Grad-Reisen durch den Körper sind nicht nur für Laien ein Erlebnis. Die Nutzenden können sich in der Animation umsehen und sich ihre eigenen Perspektiven auf den Körper verschaffen.  

Wunderpille Bewegung”: Präventive Aufklärung

Falsche Ernährung und Bewegungsmangel sind die Hauptursachen für Störungen des Bewegungsapparates sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wer weiß, wie der eigene Körper arbeitet, versteht auch, wie man diesen Volkskrankheiten relativ einfach entgegenwirken kann. Mit dem Ziel, Gesundheitskompetenz zu vermitteln, wurde unter dem Titel „Wunderpille Bewegung“ eine interaktive, medizinisch und anatomisch korrekte Reise für VR-Brillen entwickelt. Dabei kann man das Innere des Körpers von „Sophie“ sowie unterschiedliche Körperfunktionen kennen lernen. Im Zentrum steht die Frage, wie sich regelmäßige Bewegung positiv auf die grundlegenden Funktionen des Organismus auswirken, was bereits mit geringen Veränderungen im Alltag zu erreichen ist. Der Fokus liegt auf Lunge, Herz, Gehirn und Bewegungsapparat, auf dem Blutfluss und der damit verbundenen Nährstoffversorgung sowie auf dem Nervensystem.

Bild: CAT PRODUCTION GmbH


Über den Autor

Geschrieben von:

Rubriken

Internationale Kooperationen Kategorie-Icon

Internationale Kooperationen

Artikel ansehen
Kunst & Kultur Kategorie-Icon

Kunst & Kultur

Artikel ansehen
Meetings & Social Kategorie-Icon

Meetings & Social

Artikel ansehen
Training & Education Kategorie-Icon

Training & Education

Artikel ansehen
Wirtschaft Kategorie-Icon

Wirtschaft

Artikel ansehen
Wissenschaft Kategorie-Icon

Wissenschaft

Artikel ansehen