Feuilleton

FFF Bayern kündigt neues Förderprogramm für XR-Formate an


Bisher unterstütze der FFF Bayern bereits Virtual Reality-Projekte im Rahmen der Gamesförderung und narrativen sowie 360-Grad-Content,  mit heutiger Pressemitteilung kündigt der FilmFernsehFonds Bayern nun eine Erweiterung des Portfolios zur Förderung neuer XR-Anwendungen an.

Laut FFF-Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein soll der neue Förderbereich kreative XR-Inhalte, die über die klassischen und etablierten Formate hinausgehen, unterstützen und Kreative in Bayern dazu ermutigen, die Möglichkeiten von XR-Anwendungen voll auszuschöpfen. Förderfähig sind sowohl Unterhaltungs-, Kunst-, und Kulturprojekte als auch Initiativen, welche der Gesundheit oder sozialen Zwecken zugutekommen. Zudem eingeschlossen sind Bildungsprojekte und Trainingsanwendungen.

>>>Weiterführende Informationen zu den neuen Regularien und Fördermitteln sind der Pressemitteilung des FFF zu entnehmen<<<

Über den Autor

Geschrieben von:

Silke Schmidt ist als Leiterin des XR HUB für die  Strategie, die Koordination der drei Standorte in Bayern und deren Internationalisierung zuständig. Zuvor war sie im Bayerischen Staatsministerium für Digitales im Bereich „Audiovisuelle Medien: Film, Games und XR“ tätig. Kontakt via silke.schmidt@xrhub-bavaria.de

Rubriken

Feuilleton Kategorie-Icon

Feuilleton

Artikel ansehen
Training & Education Kategorie-Icon

Training & Education

Artikel ansehen
Wirtschaft Kategorie-Icon

Wirtschaft

Artikel ansehen
Wissenschaft Kategorie-Icon

Wissenschaft

Artikel ansehen