Meetings & Social

Festival in neuen Dimensionen: Das VRHAM! Virtual Reality &Arts Festival


Event-Infos

Veranstalter

VRHAM!

Zur Website

von bis

variiert
Jetzt anmelden
Das VRHAM! Virtual Reality & Arts Festival findet in diesem Jahr als hybride Festivaledition statt. Vom 4. bis 12. Juni werden weltweit die neuesten Virtual- und Augmented Reality Kunstwerke gezeigt – vor Ort im Hamburger Oberhafenquartier und online in der vom Berliner VR-Studio INVR.SPACE kreierten virtuellen Venue VRHAM! VIRTUAL.

»Wir freuen uns sehr, mit VRHAM! Anfang Juni ein wenig Festivalflair nach Hamburg zurückzubringen. Auch ein Festival für virtuelle Kunst lebt von der Begegnung und dem Austausch, all das haben wir im vergangenen Jahr sehr vermisst. Wir sind sicher, dass wir mit unserer Kombination aus virtuellem (VRHAM! VIRTUAL) und physischem Veranstaltungsort (Hamburger Oberhafen) allen Besucher*innen in Hamburg und weltweit ein umfassendes und aufregendes Kunsterlebnis bieten«, sagt Ulrich Schrauth, Künstlerischer Leiter.

Programm & Länderschwerpunkt

18 Kunstwerke aus 15 Ländern sind aus über 200 Einreichungen für die VREXHIBITION, das VR CINEMA (in Zusammenarbeit mit Magenta VR der Telekom) und die IMMERSIVE INSTALLATIONS ausgewählt worden. Darunter Arbeiten, die sich mit transzendenten Naturerfahrungen (The Forest Inhales You), mit Zukunftsvorstellungen (Aporia), Formen der Geschichtsschreibung und der Erinnerungskultur (Reeducated) auseinandersetzen oder tief in das  Private, das Intime (The Hangman at Home) eintauchen. Mit seinem Projekt Chaotic Body, das Alexander Whitley als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie ins Leben gerufen hat, erforscht der britische Choreograf, wie Tanz in einer rein digitalen Form existieren kann und wie sich menschliche Bewegungen durch den Einsatz digitaler Technologien in Augmented Reality visualisieren lassen. Chaotic Body ist während des VRHAM! Festivals exklusiv im Hamburger Oberhafen zu sehen.
Länderschwerpunkt ist in diesem Jahr Kanada, dort hat VR als Kunstform einen hohen Stellenwert. Insgesamt werden vier Arbeiten von Künstler*innen-Teams aus Kanada im Rahmen des Programms gezeigt, darunter vor Ort in Hamburg die Installation Forward vom Studio Iregular.

Eröffnung & Abschluss

Die digitale Eröffnungsfeier am 4. Juni um 19 Uhr mit Reden, Talks und Livemusik ist zugleich auch Awardshow. Der mit 5.000 Euro dotierte VRHAMMY Award geht an die beste internationale VR-Produktion des diesjährigen Ausstellungsprogramms und wird mit freundlicher Unterstützung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Anwesenheit der Künstler*innen und der internationalen Fachjury (Caroline Monnet, Künstlerin und Regisseurin; Manuel Rossner, VR-Künstler; Tricia Tuttle, Festivaldirektorin, London Film Festival) vergeben. Zum Festivalabschluss haben beim »VR Punk Pitch-Battle« in Kooperation mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein Künstler*innen fünf Minuten Zeit, ihre Projektidee möglichst kreativ und überzeugend einer Fachjury zu pitchen. Der kreativste Kopf wird bei der anschließenden Closing Ceremony verkündet und hat die Chance auf bis zu 10.000 Euro Ideenförderung.
 
Diskursprogramm

Ein umfangreiches Diskursprogramm mit Keynotes, Artist Talks und Panels ist online über die verschiedenen VRHAM!-Kanäle mit oder ohne VR-Brillen zugänglich und ergänzt den realen Festivalbesuch vor Ort. Ein Großteil der Veranstaltungen findet im Rahmen von VRHAM! FORWARD statt, einem Programm, das Virtual und Augmented Reality im Bereich der darstellenden Künste erforscht. VRHAM! FORWARD wird vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten für Kultur und Medien gefördert und in Kooperation mit dem Institut für Zukunftsforschung (ITZ) am Zimmertheater Tübingen umgesetzt. Im Rahmen des EU-Forschungsprojektes REAL-IN lädt VRHAM! als einer von fünf Partnern am 11. Juni außerdem zu einer ganztägigen Convention zu interaktiver und digitaler Kunst ein. Eröffnet wird die Fachkonferenz von Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie a.D..

VRHAM! im Stadtraum
 

Mit einer Plakat- und Werbeaktion geht VRHAM! in diesem Jahr in den Stadtraum. Über einen QR-Code können Hamburger*innen schon vor Festivalbeginn bei ihrem Spaziergang durch die Straßen selber in die virtuelle Welt eintauchen. Keep your eyes open!

Zugang zum Festival

Das VRHAM!-Festival vor Ort im Hamburger Oberhafenquartier kann mit einem fest gebuchten Ticket und individuellem Zeitslot für die VREXHIBITION  (60 Minuten, frei wählbare Kunstwerke) und das VR CINEMA (30 Minuten, vorkuratiertes Programm besucht werden. Alternativ ist es möglich, das gesamte Festivalprogramm bequem von zu Hause aus live mit dem Laptop oder PC, mit mobilen VR-Brillen oder mit High-End-VR Brillen zu verfolgen. Das nötige VR Equipment kann dafür zu einem günstigen Preis bei VRHAM! für eine begrenzte Zeit ausgeliehen und zum Teil auch im Festivalzeitraum abgeholt werden. Der Zugang zur digitalen Festivalausgabe erfolgt über die Festival-App VRHAM! VIRTUAL (www.vrham.de/dabeisein). Zusätzlich kann ein Großteil der Kunstwerke über die interaktive App Magenta VR des Festivalpartner Deutsche Telekom erlebt werden. Dazu werden gestreamte Museumsrundgänge, Videomaterial, 360-Video-Filme sowie alle Panels, Workshops und Liveacts inklusive Eröffnung und Abschluss vom 4. bis 12. Juni 2021 auf dem VRHAM!-YouTube-Channel übertragen.    

Tickets
Buchung von festen individuellen Zeitslots über Eventbrite oder Resttickets direkt an der Tageskasse auf dem Festivalgelände. Da die Tickets begrenzt sind empfehlen wir euch die einfache Online-Buchung vorab.
VREXHIBITION/ 60 Minuten: 11 Euro
VR CINEMA/30 Minuten: 6 Euro

Öffnungszeiten                                            
5.  – 6. Juni:        11.00 – 21.00 Uhr
7. – 11. Juni:       14.00 – 21.00 Uhr
12. Juni:              11.00 – 18.00 Uhr  


VRHAM! Virtual Reality & Arts Festival Hamburg ist das erste internationale künstlerische Virtual Reality Festival, das seit 2018 jährlich in der Hansestadt stattfindet. Nach zwei erfolgreichen Festivaleditionen im Hamburger Kreativzentrum Oberhafen und einer dritten komplett virtuellen Festivaledition aufgrund der Corona-Pandemie findet das diesjährige VRHAM! Virtual Reality & Arts Festival vom 4. bis 12. Juni 2021 als hybride Ausgabe statt.


Für Rückfragen: Helen Peetzen, h.peetzen@vrham.de
von bis
Meetings & Social